Join the Jetset – Kreuzfahrt mit Oceania Cruises

Join the Jetset – Kreuzfahrt mit Oceania Cruises

Lifestyle und alles rund um eine perfekte Küche ohne jegliche Schönheitsfehler – so kann man meinen diesjährigen Sommerurlaub beschreiben. Klein. Fein. MS Riviera. Steifes Kreuzfahrtambiente und förmliche Kleiderordnung ist ein Irrglaube, es geht ganz leger an Bord zu. Mit dem modernen Boutique-Schiff der US-Reederei Oceania Cruises halten wir Kurs auf glamouröse Destinationen wie Monte Carlo und Cannes. Genua überrascht uns mit tollen Altstadtgassen, die südfranzösische Hafenmetropole Marseille überzeugt mit modernem Flair und Palma de Mallorca ist ohnehin immer einen Besuch wert. Doch unsere Landgänge fallen trotz all der beliebten Reiseziele etwas kürzer aus. Zu schön ist das Bordleben auf der MS Riviera.

Das Atrium der MS Riviera strahlt geschmackvolle Eleganz aus
Stolzer Blick auf das Boutique-Kreuzfahrtschiff im Hafen von Marseille

Auf dem 239 Meter langen Kreuzfahrtschiff befinden sich gut 1.250 Passagiere. Der harmonierende Gästekreis setzt sich aus US-Amerikanern, Kanadiern und Europäern zusammen. Aus Deutschland sind 20 Passagiere an Bord und 800 Besatzungsmitglieder bilden ein beeindruckendes Gäste-Mitarbeiter-Verhältnis von 1.56 zu 1.

Tolles Farbenspiel, die MS Riviera punktet mit großem Platzangebot
Schöne Morgenstimmung beim Einlaufen von Livorno

Einfach mal fallen lassen: Schöne Loungemöbel laden sofort zum Entspannen und Relaxen ein. Mein Blick schweift dabei über die großzügig gestalteten Pool- und Sonnendecks, die sich von Deck 12 bis Deck 16 erstrecken (Deck 13 gibt es nicht). MS Riviera entspricht eigentlich dem Charakter einer großen Yacht. Es kommt zu keinerlei Engpässen bei den gepolsterten Liegen – hier bleibt schlicht und ergreifend viel Freiraum, um die Seele zu baumeln lassen. Bestnote auch für die Waves Bar: Schneller Service, alkoholfreie Getränke sind wie üblich bei Oceania Cruises kostenfrei und die Barkarte punktet mit ausgefallenen Cocktailkreationen, wie zum Beispiel der Spicy Caipirinha zum Preis von 8,25 US-Dollar. Hinzu kommt bei allen Getränken eine Servicepauschale in Höhe von 18%.

Sorgenfreies Leben: Bartender nehmen die Bestellung auch direkt im Sonnenliegenbereich auf
Ausreichend Sonnenliegen stehen auf den Außendecks zur Verfügung

Gäste mit Concierge Level und Suiten genießen Zugang zum exklusiven Sonnendeck im vorderen Bereich der MS Riviera. Schattenplätze sind auch hier rar, ein Sonnensegel würde helfen. Der Canyon Ranch SpaClub bietet wiederum kostenfrei für alle Passagiere eine jeweils separate Damen- und Herrensauna, leider ohne Ausblick. Massagen und Treatments haben ein recht hohes Preisniveau, dafür ist der freie Blick aufs Meer garantiert. Der Fitnessbereich ist mit modernen Geräten ausgestattet, zudem ist eine Jogging-Track eigens für Läufer auf Deck 10 vorhanden. Shuffleboard, Minigolf sowie Paddle-Tennis runden das Sportangebot ab.

Exklusiver Ruhebereich für Gäste mit Concierge Level und Suiten
Das Sportsdeck dreht sich einmal um den weißen Schornstein der MS Riviera

Blick in unsere Balkonkabine 8060

Ich beginne selten mit der Beschreibung des Bades, doch mich hat das luxuriöse Marmorbad mit Granitwaschtisch sehr beeindruckt. Neben einer Duschkabine mit Glaswand ist eine Badewanne vorhanden und Badamenities von Bvlgari verleihen dem Bad noch mehr Luxus. Auch auf dieser Kreuzfahrt mit Oceania Cruises werde ich nicht müde zu erwähnen, dass die „Prestige Tranquility“-Betten für schönsten Schlafkomfort stehen. Was die Kabine noch ausmacht sind Minibar mit kostenfreien alkoholfreien Getränken, die hochwertigen Möbel, die genügend Stauraum und Kleiderbügel bieten. Ein großer Safe geeignet für Laptops und Tablets, ein Regenschirm, leistungsstarker Fön sowie zwei kuschelige Bademäntel gehören auch zur Grundausstattung. Der Smart TV gewährt einen einfachen Überblick auf die Bordrechnung, Ausflugsmöglichkeiten und viele weitere interessante Bordinformationen. Es ist lediglich eine Eurosteckdose vorhanden, daher unbedingt einen Adapter mitnehmen.

Auf Deck 8, recht nahe am Treppenhaus, befindet sich unsere ruhige Balkonkabine
Schickes Bad sowie die Kabine mit tollem Meerblick, pro Kabine ist ein Internetzugang frei

Plastik-Wasserflaschen wurden nicht nur aus den Kabinen, sondern auch aus den Restaurants und Bars verbannt. In Partnerschaft mit Vero Water wird destilliertes Wasser in Glasflaschen angeboten und spart somit mehr als 3 Millionen Plastik-Wasserflaschen bei Oceania Cruises ein. Für den Roomservice wird keine Servicegebühr erhoben, der Strawberry Cheesecake Swirl ist im Übrigen erstklassig. Auch das Frühstück lassen wir uns kostenfrei auf die Kabine servieren, die Auswahl an Speisen ist recht überschaubar. Jedes Passagierdeck verfügt im Übrigen über einen eigenen Waschsalon mit Bügelmöglichkeiten, ein professioneller Wäscheservice steht natürlich auch zur Verfügung. Ich möchte nicht vergessen, unserem Zimmermädchen Melissa zu danken, die während unserer einwöchigen Mittelmeerkreuzfahrt für einen super Kabinenservice gesorgt hat.

Frühstück mit Blick auf die Küstenlandschaft Mallorca´s

Spezialitätenrestaurants ohne Aufpreis an Bord der MS Riviera

Während bei anderen Reedereien der Trend zu mehr Profit durch ein zusätzliches Angebot an Spezialitätenrestaurants geht, setzt Oceania Cruises auf ein vielfältiges Restaurantangebot ohne Aufpreis. An Bord der MS Riviera befinden sich vier Spezialitätenrestaurants, die mit je einer Reservierung im Reisepreis inklusive sind. Reserviert wird vorab im Internet und zum Dresscode in den Restaurants sei gesagt: Bequeme Kleidung, sprich Jeans, Hemd, Polo-Shirt oder auch ein schickes T-Shirt bei den Herren. Krawatte und Sakko sind wirklich nicht notwendig. Jeans, Rock, Shirts, Bluse oder Sommerkleid bei den Damen.

 

Toscana

Die MS Riviera liegt heute in Livorno. Die italienische Hafenstadt ist Teil der beliebten Toskana. Da passt es umso mehr, dass wir im gleichnamigen Restaurant an Bord essen. Die Menükarte bietet viel Auswahl, zum Brot werden erstklassige Olivenöle angeboten. Mein Menü habe ich mit einem Rinder-Carpaccio, einem italienischen Vorspeisensalat sowie zum Hauptgang Surf & Turf zusammengestellt. Zum Dessert ein Klassiker: Den Cheesecake.

Das Toscana Restaurant auf Deck 9, links ein Bild der Toskana-Region
Köstliche Gerichte mit ialalienischem Einfluss im Toscana Restaurant

Polo Grill

Hinter jedem Gericht im Steakrestaurant steckt exzellente Qualität. Wir haben zu zweit wieder einen Fensterplatz erhalten und genießen frische Muscheln, Austern Rockefeller Art, Schwertfisch mit Rinderfilet und einen leckeren Cheesecake.

Der Name ist Programm… Ein Polo Spieler im gleichnamigen Restaurant
Eine super Qualität liefert die Küchencrew ab

Red Ginger

Der Eingangsbereich ist schon ein Hingucker, dahinter dominiert die Farbe Rot und es kommt ein stylisches, modernes Restaurantkonzept zum Vorschein. Edamame, grüne Sojabohnen, werden vorab serviert, darauf folgen feinste asiatische Highlights wie Avocado-Hummer-Salat, Sushi, Jakobsmuscheln und noch viele weitere Fischgerichte.

Ein spannendes Restaurantdesign im Red Ginger, dafür nimmt man auch mal keinen Meerblick in Kauf
Die asiatische Küche hat mir besonders gut gefallen

Jacques Bistro

Im Ambiente eines französischen Bistros genießen wir das vierte Spezialitätenrestaurant an Bord der MS Riviera. Im Entree des Restaurants ist ein großes Ölgemälde vom Flotten-Chefkoch Jacques Pépin, ein französisch-amerikanischer Koch, Fernsehpersönlichkeit und Autor, zu sehen. Nach und nach werden uns vom Servicemitarbeiter aus Paris unsere Bestellungen präsentiert: Foie gras, Jakobsmuschel-Carpaccio, Filetsteak an Trüffelsauce und eine französische Süßspeise, Crêpe Suzette.

Rechts auf dem Ölgemälde zu sehen: Chefkoch Jacques Pépin
Charmantes Bistro-Ambiente
Für Freunde gehobener Gastronomie und französischer Lebensfreude

Grand Dining Room

Sehr gutes Essen, professioneller Service und eine ruhige schöne Atmosphäre trifft es auf den Punkt. Die Menüs stehen derzeitig nur auf Englisch zur Verfügung, an deutschen Übersetzungen arbeitet man. Gewählt werden kann aus einer sehr großen Variation aus Vorspeisen, Suppen, Zwischen- und Hauptgerichten und die Dessertauswahl ist nicht weniger klein. Hier ein Blick in die Getränkekarte: Bier ab 7,50 US-Dollar, Preise für ein Glas Prosecco oder Wein beginnen ab 10 US-Dollar, Flaschen ab 38 US-Dollar, hinzu kommt bei allen Getränken eine Servicepauschale in Höhe von 18%, alkoholfreie Getränke sind im Kreuzfahrtpreis inbegriffen.

Très chic: der elegante Grand Dining Room fiel vor allem durch die sehr ruhige Atmosphäre auf

Terrace Cafe

Das Terrace Cafe mit schöner Terrasse punktet mit einem qualitativ hochwertigen Buffet mit Live-Cooking-Stationen, wo sämtliche warme Speisen á la minute, sprich vor den Augen der Passagiere frisch zubereitet werden. Das Buffetrestaurant ist ein beliebter Anlaufpunkt für Frühstück, Mittag sowie Abendessen. Was ich insbesondere beim Frühstück genieße, ist die Vielfalt an frischen Früchten, wie Blaubeeren, Erdbeeren, Mango und Himbeeren.

Ausreichend Plätze stehen auf der Terrasse zur Verfügung, leider ohne Sonnenschirme
Themenbuffet mit vielen köstlichen Gerichten, was das Meer so hergibt

Waves Grill

Smoothies, frische Gemüse- und Obstsäfte sorgen für den Frischekick am Morgen, das Angebot ist im Kreuzfahrtpreis ebenfalls inklusive. Von Mittag bis zum Nachmittag werden amerikanische Klassiker frisch zu bereitet. Die Speisenqualität gleichbleibend hervorragend, mein Tipp: Probiert doch einmal den Surf and Turf Burger oder das Reuben Sandwich. Angesichts der heißen Sonne über dem Mittelmeer lieben die Passagiere die kostenfreie Eiscreme, es werden zahlreiche Eissorten angeboten.

Schöne Teakholz-Stühle und der Waves Grill bietet vor allem Schutz vor Sonne
Surf & Turf Burger im Waves Grill auf Deck 8

Baristas

Kaffeeliebhaber kommen im Baristas auf ihre Kosten. Jeden Morgen bestelle ich mir gratis einen illy-Espresso oder Cappuccino. Dabei genieße ich vor allem den tollen Blick über das elegante Pooldeck. Direkt nebenan ist die Meerblick-Lounge „Istas“ zu finden, sie wurde im Rahmen der jüngsten Renovierung im Mai 2019 neu geschaffen.

Kaffee- und Espressoliebhaber kommen im Baristas voll auf ihre Kosten

MS Riviera und ihre öffentlichen Bereiche

Man hat so viel Liebe zum Detail in die Neubauten von Oceania Cruises reingesteckt. Die öffentlichen Bereiche strahlen Stil und Helligkeit aus, ich fühle mich richtig wohl dabei, wenn ich über das Schiff spaziere. Man begegnet Kunsthighlights an jeder Ecke und bei meinen Recherchen nach den Schätzen an Bord, treffe ich auf ein Buch mit all den Kunstkollektionen auf MS Riviera. Auf ganzen 212 Seiten sind die Geschichten und Macher hinter den Ölgemälden und Kunstobjekten zu finden, hier geht’s auch zur Onlineversion. Auffällig sind die bunten mundgeblasenen Gläser und meine Lieblingsbilder finde ich auf Deck 14: Gleich drei Ölbilder zeigen charakteristische Tropenlandschaften und wecken sowohl schöne Erinnerungen an meine früheren Kreuzfahrten als auch Fernweh auf das nächste Abenteuer. Mit Oceania Cruises geht es im Übrigen wieder im März 2020 auf Entdeckungsreise: Eine 10-tägige erlebnisreiche Kreuzfahrt ab Papeete, Tahiti ist gebucht.

Meine Lieblingskunst-Ecke auf Deck 14
Die Horizons Lounge: Englischer Nachmittagstee wird um 16 Uhr serviert
Die stylische Casino Bar auf Deck 6

Mein Schlusswort…

Oceania Cruises´ MS Riviera bietet ein exklusives Kreuzfahrterlebnis mit Jetset-Atmosphäre. Seit 2017 nehme ich eine gleichbleibende anspruchsvolle Qualität in allen Bereichen, wie Küche, Service, Sauberkeit und so weiter… wahr. Qualität hat ihren Preis, doch bei der großen Routenvielfalt kann man auch von allerhand guten Preisangeboten profitieren. Basic-Englischkenntnisse sind für alle Passagiere erforderlich, sonst wird´s schwierig. Pianisten und Sänger geben am Abend im Theater ihr Bestes, allgemein ist das Unterhaltungsangebot und Bordleben aber eher dezent gestaltet. Die Bars oder das Casino sind nach 22 Uhr menschenleer. Wie für das Mittelmeer üblich, ist das Durchschnittsalter der Passagiere niedriger und nicht vergleichbar wie zum Beispiel mit Nordeuropa-Touren. Tipps und Ausflüge der anlaufenden Häfen folgen übrigens in Kürze in einem weiteren Beitrag, ich freue mich, wenn Ihr wieder bald vorbei schaut. Bei meiner vierten Kreuzfahrt mit Oceania Cruises im März 2020 werde ich mit dem noch kleineren Kreuzfahrtschiff MS Regatta durch die Südsee kreuzen. Auf die MS Riviera oder dem Schwesterschiff MS Marina mit ihrem exklusiven Großyacht-Charakter werde ich sicher auch bald wieder zurückkehren. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Reederei Oceania Cruises, die mich auf dieser Reise unterstützt habenn.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.