Spektakuläre Emsüberführung von Royal Caribbean´s Odyssey of the Seas

Spektakuläre Emsüberführung von Royal Caribbean´s Odyssey of the Seas

Die brandneue Odyseey of the Seas von Royal Caribbean hat ihre Emsüberführung von der Meyer Werft bis nach Eemshaven erfolgreich überwunden. In meiner Rolle als Kreuzfahrtblogger habe ich für euch die Eindrücke der Überführungsfahrt des neuesten Kreuzfahrtschiffs der Meyer Werft festgehalten – Die Kameras standen auf etlichen Deichen bis nach Leer an der Jann-Berghaus-Brücke. Was auf Fotos und Videoaufnahmen die ich von vorigen Emspassagen kenne so leicht aussieht, ist dann doch in Wirklichkeit eine höchst komplexe Aufgabe. Zum allerersten Mal verfolge ich die Überführung eines Kreuzfahrtschiffs auf der Ems und zähle mich zudem als großer Royal Caribbean-Fan. Mehr über meine Kreuzfahrten mit der US-amerikanischen Reederei erzähle ich euch weiter unten.

Fotos von Royal Caribbean´s Odyssey of the Seas bei der Emsüberführung
Morgendliche Dämmerung auf dem Deich, Höhe Mitling-Mark
Fotos von Royal Caribbean´s Odyssey of the Seas bei der Emsüberführung
Das für 4.200 Passagiere gebaute Schiff an der 335 Meter langen Friesenbrücke bei Weener
Fotos von Royal Caribbean´s Odyssey of the Seas bei der Emsüberführung
Auch die Sonne zeigte sich vereinzelt und brach das 18-Deck hohe Kreuzfahrtschiff zum Leuchten

Abenteuer-Highlights an Bord der Odyssey of the Seas

Schon von außen ist die Odyssey of the Seas ein richtiger Blickfang und zeigt, dass sich die Passagiere bald auf ein ultimatives Erlebnis auf hoher See freuen können. Besonders auffällig präsentiert sich das gelbe und kugelförmige Sky Pad, das weit über die Bordwand hinausragt. Das Sky Pad ist ein Bungee-Trampolin, das in Kombination mit einer Virtual-Reality-Brille genutzt wird. Der Fallschirmsimulator, eine Kletterwand, das Seaplex, eine Indoor-Multifunktionsarena mit Autoscooter und vielem mehr, sowie der North Star mit einer gläsernen Gondel und schwenkbaren Arm, der bis zu einer Höhe von 90 Metern in die Weite schauen lässt, sind ebenfalls schon von Landseite zu erkennen.

Fotos von Royal Caribbean´s Odyssey of the Seas bei der Emsüberführung
Schaut euch einmal das oberste Deck an – Pure Abenteuer auf hoher See lassen sich schon erahnen
Fotos von Royal Caribbean´s Odyssey of the Seas bei der Emsüberführung
Für mich einer der spektakulärsten Augenblicke: Das 42 Meter breite Kreuzfahrtschiff an der Jann-Berghaus-Brücke. Um 4 Uhr morgens begann die Emsüberführung und gegen 12 Uhr erreichte die Odyssey of the Seas dann die Jann-Berghaus-Brücke bei Leer.

Wo fährt die Odyssey of the Seas hin?

Ihr seid sicher derselben Meinung, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hat. Die Odyssey of the Seas im Morgengrauen ist ein richtiger Hingucker. Nun stehen für das erste Kreuzfahrtschiff der Quantum Ultra Class allerhand Erprobungsfahrten an, bevor es dann im Mai das Mittelmeer und im Herbst von Florida aus die Karibik bereisen soll. Royal Caribbean fährt pandemiebedingt derzeitig mit nur einem Kreuzfahrtschiff ab Singapur. Die Quantum of the Seas bietet für die örtlichen Bewohner drei- und viertägige sogenannte Ocean Getaways-Kreuzfahrten an, ähnlich wie hierzulande die Blauen Reisen mit Mein Schiff. Derweil baut man weiter das Gesundheits- und Sicherheitskonzept aus und hofft auf entsprechende Genehmigungen, um einen Betriebsstart für weitere Flottenmitglieder umzusetzen.

Fotos von Royal Caribbean´s Odyssey of the Seas bei der Emsüberführung
Die Ems wird die Odyssey of the Seas wohl nicht mehr wiedersehen – Das Mittelmeer und die Karibik sollen ihre nächsten Fahrgebiete sein

Auf meiner allerersten Kreuzfahrt im Jahre 2004 war ich zu Gast an Bord der Jewel of the Seas. Über die vergangenen zehn Jahre habe ich mich bis zum Diamand-Status hochgearbeitet und die Leidenschaft für das großartige Entertainmentangebot auf den Schiffen Liberty of the Seas, Splendour of the Seas, Brilliance of the Seas (ganze drei Mal!), Navigator of the Seas, Vision of the Seas, Allure of the Seas, Enchantment of the Seas, Adventur of the Seas, Ovation of the Seas, Mariner of the Seas und Symphony of the Seas für mich entdeckt. Rutschen und eine Zipline auf hoher See, Schlittschuhlaufen, Wellenreiten auf dem Surfsimulator, das höchste Aussichtsdeck auf einem Kreuzfahrtschiff und viele weitere Dinge haben meine Abenteuerlust geweckt. Und hoffentlich lerne ich auch bald die 348 Meter lange Odyssey of the Seas kennen. Bis es so weit ist, erfreue ich mich an den folgenden Bildern der Emsüberführung.

Mehr Bilder und Videos der Odyssey of the Seas

Zu guter Letzt noch ein Video-Tipp mit tollen Drohnenaufnahmen, die während der Emsüberführung der Odyssey of the Seas entstanden sind – Schaut gerne einmal bei Fabian´s Youtube-Kanal vorbei. Wir haben das Manöver mit dem Auto verfolgt und haben fünf großartige Fotostopps eingelegt. An sich kann man das Kreuzfahrtschiff auch gut zu Fuß oder mit dem Rad begleiten, die Odyssey of the Seas fuhr lediglich mit etwa zwei Knoten die Ems runter. Ein letzter Tipp noch von mir: Das moderne Park Inn by Radisson Papenburg ist ein idealer Ausgangspunkt zum Erkunden von Ostfriesland. Wenn Ihr noch Fragen zum Thema Royal Caribbean habt, dann lasst es mich gerne wissen und nutzt dazu gerne das untenstehende Kommentarfeld. Bis zum nächsten Mal, euer Martin.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.