Balearen mit der MS HAMBURG

Balearen mit der MS HAMBURG

Wer Wert auf ein individuelles Schiff und auf eine originelle Route legt, der ist auf der deutschsprachigen MS HAMBURG genau richtig. Das Kreuzfahrtschiff, 144 Meter lang und mit 18 Jahren bei bestem Zustand, bietet Platz für maximal 400 Passagiere in 197 Kabinen und 8 Suiten. Damit zählt die MS HAMBURG definitiv zu den kleineren Passagierschiffen, besser gesagt, es hat den Charakter eines Expeditions-Kreuzfahrtschiffes. Unter der Flagge von PLANTOURS & PARTNER, führte mich eine fünftägige Seereise zu allen Inseln der Balearen: Ein- und Ausschiffung erfolgten im Hafen von Palma de Mallorca und dazwischen lagen die Destinationen Formentera, Ibiza und Menorca. Hier nun ein Überblick von meiner ersten Kreuzfahrt mit MS HAMBURG.

 

Kabine… Mein erster Eindruck: Die Außenkabine wirkt groß, sauber und gemütlich – die Farben sind in freundlichem rot gehalten. Stauraum könnte auf längeren Reisen wohl etwas knapp werden und die zwei Einzelbetten in dieser Kabinenkategorie lassen sich leider nicht zusammenschieben. Auf dem Bett sind ein Bordplan, Informationen rund um die Reise sowie das tägliche Bordprogramm zu finden. Das Fernsehen bietet eine Vorauskamera und aktuelle Seekarte der MS HAMBURG sowie ARD, ZDF, RTL und Eurosport. Ein weiterer Kanal, man lernt hier wohl aus Erfahrung, ist mit der Bedienungsanleitung für den Safe  belegt. Die Bäder an Bord von Schiffen sind allgemein nicht groß, daher nur kurz: hell gefliest und mit Duschvorhang.

 

MS Hamburg in Menorca
MS Hamburg in Mahon, Menorca
Aussenkabine
Außenkabine auf Deck 4

Restaurants & Bars… Den Gäste auf der MS HAMBURG stehen zwei Restaurants an Bord zur Verfügung – angesichts der Schiffsgröße ist dies auch absolut ausreichend und erlaubt allen Gästen gleichzeitig zum Essen zu gehen. Das Haupt- und Servierrestaurant ‚Alsterblick‘ befindet sich auf Deck 3 und ist mit gemütlichen Sitzecken oder großen Tischen ausgestattet. Das Buffetrestaurant ‚Palmengarten‘ befindet sich auf dem obersten Deck, von hier aus kann man bei richtig schönem Wetter, heißt auch zugleich wenig Wind, das Essen unter freiem Himmel genießen. Gegen den Durst stehen drei Bars zur Verfügung, die ebenso wie die Restaurants, von zuvorkommenden Mitarbeitern geführt werden.

 

Palmengarten Restaurant
Palmengarten Restaurant
Hamburg Lounge
Hamburg Lounge

 

Entspannung… Es gibt eine Sauna, die je nach Uhrzeit gemischt oder für Damen und Herren getrennt zugänglich ist. Zum Schwimmen lädt der wirklich angenehm temperierte Pool ein. Zwar sind hier alle Augen an Deck auf die Poolnutzer gerichtet, aber das schreckt auch keinen ab. An Deck sind zahlreiche Liegen zum Entspannen zu finden und auch Decken und Handtücher sind ohne wenn und aber frei zugänglich zu haben. Ein kleines Fitnessstudio bietet sportliche Abwechslung – auf das Laufband habe ich, 1,84 Meter hoch, verzichtet, da sonst mein Kopf bei jedem Laufschritt die niedrige Decke zu spüren bekommen hätte. 

 

Pooldeck
Pooldeck
Einfahrt nach Ibiza
Einfahrt nach Ibiza

 

Unterhaltung… Noch einmal kurz erwähnt: Wir befinden uns auf einem sehr kleinen Kreuzfahrtschiff, somit ist das Unterhaltungsangebot auf eine gemütliche Lounge beschränkt, in der aber Abend für Abend die Gäste gut unterhalten worden sind. Wer tagsüber etwas Abwechslung sucht, der kann auf das klassische Bingo oder auf ein paar Bücher in der Bibliothek zurückgreifen.

 

Zeitgeist… Ein gediegenes Schiff für gediegene Passagiere. Größtenteils sind hier Gäste an Bord, die ihr Arbeitsleben bereits hinter sich haben und mit der MS HAMBURG einen Kreuzfahrt-Traum erfüllen.

 

Frühstück… Dank der Balearensonne stand dem Frühstück auf dem Pooldeck nichts im Wege: Teakholz-Stuhl, Blick auf das tiefblaue Meer und Küstenlandschaften haben zum Traumstart in den Tag beigetragen. Für Langschläfer ist das Bord-Frühstück jedoch nicht entgegenkommend, bis 9.30 Uhr wird das Frühstück Angebot bereit. Aber auch mit sehr kleinen Augen, habe ich noch alles am Buffet gefunden, um meine Essenslust am Morgen zu stillen.

 

Frühstück auf dem Freideck
Frühstück auf dem Freideck
Terndern am Morgen
Terndern am Morgen

Abendessen… Circa eine Stunde vor dem Abendessen (die Zeit vergeht wie im Flug) sollte man vom Sonnendeck oder Landausflug in die Kabine zurückkehren, um sich frisch zu machen und passend umzuziehen. Bevor ich jedoch das Restaurant ‚Alsterblick‘ betrete, muss erst einmal ein Apertif an der Bar und etwas frische Meeresluft her. Die Abendmenüs, empfohlen und serviert von freundlichen philippinischen Kellnern, waren jeden Abend abwechslungsreich und man berücksichtigte dabei auch die spanischen Spezialitäten der Region.

 

Hunger zwischendurch… Zum Mittagessen wird den Gästen ein vielseitiges Buffet im ‚Palmengarten‘ geboten. Immer wieder ein Hingucker ist auch die Live-Cooking-Station am Pooldeck und die Qualität der Paella war verdammt gut. Dank eines großzügigen Kuchenbuffets, raffte man sich auch aus der angenehmen Sonnenliege-Position auf. Es wurde zwar kein Cheesecake angeboten, dafür aber zahlreiche andere Kuchen- und Tortenvariationen sowie frische Früchte.

 

Auszug aus dem Galamenü
Auszug aus dem Galamenü
Süßer gehts nicht
Süßer gehts nicht

Rechnung… Das Bordkonto wurde täglich mit 6 EUR Trinkgeld pro Person belastet. Für alle anderen Nebenausgaben steht jeder selbst gerade – hier ein paar Preisbeispiele: ab 4,00 EUR für ein Glas, ab 16,00 EUR für eine Flasche Weiß-, Rosé- oder Rotwein.

 

Total… Die MS HAMBURG ist ein Schiff, mit einer sehr persönlichen Atmosphäre, man kennt sich schnell, der Service war zuvorkommend und Nautik-Interessierte sollten sich in jedem Falle der Brückenführung anschließen. Auf der MS HAMBURG ist man dem Meer sehr nahe und kleine Häfen können ohne weiteres angelaufen werden. Mein Fazit: Absolut empfehlenswert und ich komme gerne wieder.

 

Einlaufen in Mahon
Einlaufen in Mahon
Ibiza Stadt
Ibiza Stadt

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.